4K und Peter Gabriel

Seite ausdrucken und/oder als E-Mail versenden
Was FKTG-Mitgliedern im Internet aufgefallen ist ...
Freitag, 13. November 2015

Ein 4K-Rückblick. Das haben wir gelernt: 4K-Technologien sind für die heutigen TV-Geräte durchaus kritisch zu bewerten, für das Kino aber eben inzwischen unverzichtbar geworden. OK, Thomas Steigers 4K - Artikel in der Huffington Post ist schon etwas älter (03/2014), aber das ist ja das Schöne am Gedächtnis der Welt, auch Internet genannt: Informationen verschwinden nicht in irgendwelchen Archiven, sondern bleiben für den interessierten Zeitgenossen im direkten Zugriff, was besonders interessant ist, weil die 4K-Debatte bis heute nicht verebben will.

Steigers Artikel trug den Titel "Wie die neue Technik 4K das Kino revolutionieren könnte". Am Beispiel des Konzertfilms "Back to Front", eine Promo-Produktion für den britischen Rocklyriker Peter Gabriel, entwickelte Steiger weniger die Con´s, dafür aber umso nachhaltiger die Pro´s der 4K-Technologie, die Sony wohl seit geraumer Zeit veranlasst haben, ganz auf 4K zu setzen, nicht nur was das Medium Kino betrifft.

Neben Informationen zu der aufwendigen Kamaratechnik thematisierte Steiger auch das Zusammenspiel des 4K-Materials mit den damals neuen immersiven Tonsystemen wie namentlich Dolby Atmos und Dolby Vision.

Auch wenn der Artikel zeitlich gesehen nicht ganz aktuell ist bleibt er doch bis heute wirklich lesenswert geblieben (wie ich finde).


Gefunden und kommentiert von  wof 


Auszug aus "Back to Front" - Quelle: YouTube/Eagle Rock