Archive und Postproduktion: Arbeitsabläufe bei der Filmabtastung

S. Clark: Die Notwendigkeit, Bilder aus einem Kinofilm in ein Video- oder Datenformat zu übertragen, besteht bereits so lange wie der Kinofilm alt ist. Vor der Einführung von Videorecordern in den 1970er Jahren wurden alle aufgezeichneten TV-Inhalte auf Film produziert und live über eine „Telecine“-Maschine übertragen. Die heutigen Anforderungen an die Filmabtastung sind vielfältig und müssen unterschiedliche Aspekte berücksichtigen. Trotz der Fortschritte in der digitalen Aufnahme wird die Mehrheit der Spielfilme sowie ein hoher Prozentsatz an Fernseh- und Werbeproduktionen noch immer auf Film produziert und vertrieben. Im Beitrag werden die Herausforderungen bei der Filmabtastung beschrieben und aktuellen Technologien mit unterschiedlichen Arbeitsabläufen betrachtet.

Zum Artikel >>

The need to convert motion-picture film into a video or data format has been around almost as long as motion-picture film itself. Before the adoption of video recorders in the 1970’s all recorded television content was produced on film and broadcast „live“ from a telecine machine. Today’s requirements for film scanning are incredibly varied and have to encompass many different aspects. This article considers the challenges faced in film scanning and looks at the very different workflows presented by today's technology.