Medientage München - Neues Konzept - Digital

Was FKTG-Mitgliedern im Internet aufgefallen ist ...
Dienstag, 15. September 2020


Sieben Tage digitale Konferenz, Expo und Online-Live-Events aus Medien, Kultur und Musik


Die MEDIENTAGE MÜNCHEN werden 2020 zur digitalen einwöchigen Konferenz mit begleitender virtueller Expo, interaktiven Networking-Möglichkeiten und Entertainment-Formaten. Unter dem Motto „This is Media NOW“ bieten die MEDIENTAGE vom 24. bis 30. Oktober 2020 über 100 Vorträge, Interviews, Masterclasses und Networking Sessions digital an. Je nach aktueller Lage im Oktober sind kleinere physische Events in München geplant.

„Das Team der MEDIENTAGE MÜNCHEN hat ein starkes und innovatives Konzept entwickelt, damit sich die Branche trotz der Corona-Pandemie auch in diesem Jahr austauschen kann“, erklärt Dr. Florian Herrmann, Leiter der Bayerischen Staatskanzlei und Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten und Medien. „Die Medien sind ein wesentlicher Bestandteil des kulturellen und wirtschaftlichen Lebens unserer Gesellschaft. Daher unterstützen wir die Branche gerade jetzt bei ihren derzeitigen Herausforderungen. Die digitalen MEDIENTAGE MÜNCHEN 2020 leisten einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung neuer, zukunftsgerichteter Formate und schaffen Raum für Diskussion auf ganz neue Art und Weise.“

Mit der Corona-Pandemie zeigt sich, dass der Informations- und Entertainmentbedarf insbesondere auf digitalen Kanälen stark zugenommen hat. Die Welt der Medien ist komplex und verändert sich ständig. Unter dem Motto

„This is Media NOW“ diskutieren die MEDIENTAGE MÜNCHEN 2020 die aktuellen Herausforderungen und Trends der Medienbranche.

„Neben den klassischen Medien wie Zeitung, Radio und TV umfasst die Medienbranche längst neue Akteure wie YouTuber, Podcaster und Influencer, aber auch zahlreiche neue Anwendungen, Kanäle und Formate. All das ist nicht die Zukunft, all das sind heute Medien. Und genau darüber wollen wir auf den 34. MEDIENTAGEN MÜNCHEN diskutieren. Wir bringen Sie mit den inspirierenden Köpfen, den besten Ideen und den relevantesten Innovationen der Branche zusammen“, so Stefan Sutor, Vorsitzender der Geschäftsführung der Medien.Bayern GmbH.

Die MEDIENTAGE MÜNCHEN bieten 2020 noch mehr internationales Programm, öffnen virtuelle Räume und bieten zusätzlich Online-Live-Events aus den Bereichen Medien, Kultur und Musik.

Je zwei Konferenz-Tracks aus den insgesamt zwölf Themen-Schwerpunkten laufen parallel an den sieben Tagen live von 13:00 bis 19:00 Uhr ab. Traditionell finden der Medientage-Gipfel, der Audio-Gipfel, der TV-Gipfel sowie der Journalism Summit statt. Die Expo wird als virtuelle Ausstellung umgesetzt, bei der die Aussteller in ihrem Bereich eigene Anwendungen einbinden können.

Ergänzt wird der Bereich durch innovative AR-Anwendungen, Chatrooms und Networking-Tools.

„Wir bedauern natürlich, die Branche in diesem Jahr nicht persönlich zusammenbringen zu können. Wir freuen uns aber umso mehr auf den digitalen und internationalen Austausch über die Medien in allen ihren Facetten“, sagt Siegfried Schneider, Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM). „Die Corona-Krise hat zwei Dinge mehr als deutlich gemacht: Die Menschen wollen fundierte Informationen und gute Unterhaltung. Die Medien erfüllen dieses enorme Bedürfnis schnell und flexibel. Eine große Leistung, von der die Häuser auch über die Krise hinaus profitieren werden. Grund genug für sieben Tage des Denkens, Planens und Machens, um gemeinsam die Zukunft der Medien zu gestalten.“

Für XR-interessiertes Publikum veranstalten das MedienNetzwerk Bayern und der XR Hub Munich zusätzliches Konferenzprogramm, Masterclasses und Expo- Stände. Das Areal für die Medienaus- und -weiterbildung wird ebenfalls im virtuellen Raum umgesetzt. Es bietet ein eigenes Konferenzprogramm für Schüler*innen, Studierende, Auszubildende und Weiterbildungsinteressierte sowie Expo-Stände und einen Zugang zum Networking-Bereich.

Weiterführende Informationen zu ersten Speakern, zur virtuellen Expo sowie zu den Tickets folgen in Kürze unter www.medientage.de


Pressemitteilung eingegangen bei -wof