Mobiler Satellitenempfang im Fahrzeug - Der „Ku-Mobile-Demonstrator“

F. Klinkenberg: Für den Zugriff auf multimediale Dienste stehen dem mobilen Anwender heutzutage eine Vielzahl unterschiedlichster Techniken und Netze zur Verfügung. Dazu zählen vorrangig terrestrische Funknetze – seien es Rundfunknetze (zum Beispiel DVB-H [1]), Mobilfunknetze (zum Beispiel UMTS)oder Hotspot-Techniken wie WLAN (IEEE 802.11). Alle diese Techniken haben eines gemeinsam: Der Aufbau einer tatsächlich flächendeckenden Infrastruktur mit der Möglichkeit der Übertragung von Diensten mit hohen Datenraten ist kostenintensiv und somit für viele Anwendungsfälle wirtschaftlich fragwürdig. Der Einsatz von auf Satelliten basierenden Systemen und die daraus resultierende Möglichkeit der Versorgung geographisch großer Gebiete, kombiniert mit einer verhältnismäßig preiswerten Infrastruktur pro potentiellem Nutzer sowie begleitet von den fortschreitenden Entwicklungen in der Endgeräte- und Antennentechnik bietet eine interessante Alternative bzw. Ergänzung. Im Rahmen des Ku-Mobile-Demonstratorprojekts konnte gezeigt werden,dass trotz der schwierigen Empfangsbedingungen (zum Beispiel lange Abschattungen), die eine Satellitenübertragung zu einem Endgerät in einem Fahrzeug mit sich bringen, eine hohe Serviceverfügbarkeit erreicht wird. Mit dem in diesem Beitrag vorgestellten Ku-Mobile-System ist eine unterbrechungsfreie Präsentation multimedialer Angebote in ganz Europa möglich.

Zum Artikel >>

2007 5 33

To gain access to multimedia services, the modern mobile user has a wide variety of technologies and network infrastructures at his disposal. The main alternatives are based on terrestrial radio technologies, such as terrestrial broadcast networks like DVB-H [1], mobile phone networks like UMTS or hotspot technologies like WLAN (IEEE 802.11). All these technologies have a commonality: The installation of a true full coverage network transmitting services with high data rates is very expensive and, thus, for many application scenarios economically questionable. The usage of a satellite based system – resulting in the coverage of huge geographical areas with an affordable infrastructure per potential user – accompanied by innovations in the field of user devices and antennas can offer an attractive alternative or extension to the terrestrial networks. In the context of the Ku-Mobile Demonstrator Project it was successfully shown, that a high service availability can be guaranteed even in the presence of very difficult reception conditions that are to be expected when employing a satellite terminal in a mobile environment – especially due to shadowing effects. With the Ku-Mobile system presented in this article an interruption free presentation of contents can be achieved almost all over Europe.