Neujahrsgruß des Vorstandes der FKTG an die Mitglieder der Gesellschaft

Seite ausdrucken und/oder als E-Mail versenden

Liebe Fachkolleginnen und Fachkollegen, liebe Mitglieder und Förderer der FKTG,

im Namen des Vorstandes und des Geschäftsführers der Fernseh- und Kinotechnischen Gesellschaft möchte ich Ihnen für das begonnene Jahr 2014 Gesundheit, persönliches Wohlergehen und beruflichen Erfolg wünschen. Verbinden möchte ich dies mit einem Dank an Sie für die Unterstützung unserer Gesellschaft im vergangenen Jahr. Das Jahr 2013 war für die FKTG wieder von einer Vielzahl von Ereignissen und Aktivitäten geprägt.

Im April vergangenen Jahres gab es im Vorstand eine personelle Veränderung: Leider konnte Frau Wieczorek aus beruflichen Gründen ihren Vorstandsaufgaben nicht mehr regelmäßig nachkommen und hat um Entlassung aus den Vorstand gebeten. Ihren Platz hat nun gemäß den Ergebnissen der vergangenen Vorstandswahl Herr Andreas Vierling (Mediabroadcast) eingenommen. Auch in der Geschäftsführung wird es im Laufe dieses Jahres eine Veränderung geben: Herr Gerhard Bergfried, der über 7 Jahre erfolgreich die organisatorischen und administrativen Aufgaben unserer Fachgesellschaft wahrgenommen hat, wird diese Aufgaben im Mai auf eigenen Wunsch hin an Jürgen Burghardt abgeben. Mit Jürgen Burghardt, der bereits jetzt schon als Projektbeauftragter aktiv ist und z.B. die kommende Fachtagung in Köln vorbereitet, haben wir einen guten Nachfolger gefunden.

2014 wird turnusmäßig auch wieder ein neuer Vorstand gewählt. Die meisten schon 2010 gewählten Mitglieder werden Sie als Kandidaten in den Wahlunterlagen wiederfinden, das steht für Kontinuität in der Vorstandsarbeit der FKTG. Diese Wahl wird erstmals vorzugsweise digital über unsere Webseite www.fktg.org durchgeführt. Im Herbst 2013 haben wir Sie um Vorschläge für Kandidaten gebeten. Leider waren die Rückmeldungen sehr verhalten. Es ist daher in einigen Arbeitsbereichen nicht gewährleistet, dass mehr als die zur Wahl erforderlichen Kandidaten zur Auswahl stehen. Bitte beteiligen Sie sich aktiv an der im März 2014 stattfindenden Wahl, damit sich der künftige Vorstand auf eine breite Legitimationsbasis in der Mitgliedschaft stützen kann. Wahlausschuss und Geschäftsführung werden Sie zum Ablauf der digitalen Wahl rechtzeitig informieren. Für Mitglieder, die nicht online sind, werden die Wahlunterlagen nach schriftlicher Anforderung als Briefwahl zugestellt.

Viele von Ihnen haben es bestimmt schon bemerkt, im November letzten Jahres wurde unser neuer Web-Auftritt unter der bekannten Adresse www.fktg.org online geschaltet. Ziel des neuen Designs war es, den Auftritt ansprechender, dynamischer, und auch auf unterschiedlichen mobilen Endgeräten besser nutzbar zu machen. Gleichzeitig wurden auch der von vielen von Ihnen so geschätzte Boljour-Blog, Terminkalender und Email-Funktionen für unsere Regionalleiter, die Entwicklungen zum FKTG-Wissensraum, die Mitgliedersuche und -verwaltung,  sowie die Mechanismen zur elektronischen Vorstandswahl auf einer einzigen gemeinsamen Seite integriert. Förderfirmen und Hochschulen haben die Möglichkeit, eigene Informationen selbst zu gestalten und teils über Youtube auch Videos einzustellen. Die Verknüpfung zu den sozialen Medien wie Facebook (164 Fans), Xing (555 Gruppenmitglieder), Google Plus (307 Follower) und Twitter (421 Follower) ist  in 2013 weiter ausgebaut worden. Einige Dinge, insbesondere die Recherchefunktionen im FKT-Archiv sind noch weiter verbesserungswürdig. Dennoch glauben wir, Vorstand und Geschäftsführung, hier den richtigen Weg gewählt zu haben. Die Zugriffszahlen des Monats Dezember 2013 sprechen dafür: FKTG gesamt= 2.874; Förderfirmen= 840; Benutzerkonten= 480; Call for Papers zur Fachtagung 2014= 367; Boljour Blog= 280; Regionalgruppen= 147; FKT Jahrgang 2013= 120, um nur die wichtigsten zu nennen.

Zum Ende des Jahres 2013 zählte unsere Fachgesellschaft 1.915 Mitglieder. Im Laufe des vergangenen Jahres konnten wir 65 neue Mitglieder begrüßen, zum Jahresende 2013 hatten 95 Mitglieder ihren Austritt erklärt. Damit ist die Gesellschaft wie schon 2012 um 30 Mitglieder geschrumpft. Das Durchschnittsalter aller Mitglieder liegt unverändert bei 44 Jahren. Bei den Förderfirmen spiegelt sich die wirtschaftlich schwierige Situation wider:  Von den Anfang 2013 noch 114 Förderfirmen sind 11 Firmen ausgeschieden, einige davon durch Insolvenz. Es konnten jedoch auch 7 neue Förderfirmen gewonnen werden. Zu Beginn dieses Jahres waren es dann 110 Förderfirmen.

Die leicht rückläufige Mitgliederentwicklung hat den Vorstand veranlasst, sich deutlicher als bislang um neue Mitglieder zu bemühen. Neben verstärkten Maßnahmen an den Hochschulen soll auch im nicht-akademischen Umfeld für eine FKTG-Mitgliedschaft geworben werden, da zunehmend mehr junge Menschen auch den Weg über eine Ausbildung,  z. B. zum Bildergestalter Bild & Ton, in den Medienbereich wählen. Mit dem Verlag Schiele & Schön konnten wir vereinbaren, dass Mitglieder, die sich in der Ausbildung bzw. im Studium befinden, kostenfrei zur Printausgabe der FKT nun auch die elektronische Version der Zeitschrift „Zoom“ dazubekommen. Dies dürfte die Attraktivität einer FKTG-Mitgliedschaft für in Ausbildung befindlicher junger Menschen abermals erhöhen. Vollmitglieder können im Übrigen die Zeitschrift Zoom ebenfalls in elektronischer Form für 6 Euro/Jahr zusätzlich zum Mitgliedsbeitrag beziehen.

In den Regional- und Landesgruppen haben im vergangenen Jahr 60 Vortragsveranstaltungen stattgefunden, hier gilt unser Dank den Regional- und Landesgruppenleitern, denn es ist nicht immer leicht, interessante Vortragsthemen und Referenten zu finden.

Vom 26. bis 27. Februar 2013 fand die 15. ITG-Fachtagung für Elektronische Medien („Dortmunder Fernsehseminar“), die in Kooperation mit der FKTG ausgerichtet wird, an der Technischen Universität Dortmund statt. Erfreulicherweise lag der Schwerpunkt wieder deutlich im Bereich des Fernsehens. 

Auf der IBC im September vergangenen Jahres war die FKTG mit einer Podiumsdiskussion zum Thema „The future of DVB-T in Germany“ vertreten, auf der hochrangige Vertreter über die Zukunft von terrestrischem Fernsehen in Deutschland vor dem Hintergrund aktueller Entwicklungen diskutiert haben.

Im November letzten Jahres fand unser Förderfirmenforum statt. Knapp 40 Vertreter von Fördermitgliedern trafen sich mit Vorstand, Geschäftsführung, Regional- und Landesgruppenleitern der FKTG sowie Vertretern des Verlags Schiele & Schön in Ismaning. Wichtige Themen waren dabei u. a. die kommende Fachtagung, die Unterstützung unserer Förderfirmen auf internationalen Messen sowie der zeitgleich freigeschaltete neue Webauftritt der FKTG.

Im Jahr 2012 gehörten wieder 10 Ausgaben der Fernseh- und Kinotechnik mit interessanten Fachartikeln und Berichten auf 683 Druckseiten zum Service der FKTG an ihre Mitglieder. Auf 54 Seiten informierte die FKTG ihre Mitglieder und Leser der FKT über Ereignisse in der FKTG und deren Regionalgruppen. An dieser Stelle möchte ich auch nochmals auf das Angebot hinwiesen, für 10,00 EUR zusätzlichen Beitrag im Jahr die FKT auch als App für iOS und Android zu beziehen.

Vor uns liegt in diesem Jahr die 26. Fachtagung vom 5. Bis 8. Mai in Köln mit dem Motto „Die Medienwelt von morgen - größer, schöner, überall und jederzeit“. Das Tagungsprogramm befindet sich in der Vorbereitung, ein Call for Papers finden Sie auf unserer Webseite. Das auf unserer Tagung in Wiesbaden eingeführte Hochschulforum war so erfolgreich, dass wir es im Programm der kommenden Fachtagung wieder mit aufgenommen haben.  Auch in diesem Jahr wird unsere Fachtagung von einer Ausstellung begleitet. An der Ausstellung interessierte Firmen und Institutionen können sich an unsere Geschäftsstelle wenden. Der Vorstand freut sich, möglichst viele von Ihnen, sei es als Teilnehmer, Aussteller oder Vortragender in Köln begrüßen zu können.

Für die Organisation und Durchführung der Aktivitäten unserer Gesellschaft werden sich der Geschäftsführer und sein Team, meine Kollegen im Vorstand und die Regional- und Landesgruppenleiter auch im kommenden Jahr voll einsetzen und hierfür wieder sehr viel ihrer eigenen Zeit investieren. Für dieses Engagement möchte ich mich als Vorsitzender vorab sehr herzlich bedanken.

Mit den besten Wünschen

Ihr Klaus Ruelberg