Workshop am IRT: Zukunftsperspektiven der AV-Produktion

Seite ausdrucken und/oder als E-Mail versenden
Beiträge von FKTG-Mitgliedern - Für die Inhalte sind die Autoren verantwortlich

Am IRT: Workshop der AG Mediensysteme


1. Themenblock: Aktuelle Berichterstattung – Redaktion und Technik Hand in Hand


Den Auftakt der Workshops bildeten Christian Daubner, Leiter der digitalen Informationsstrategie der Informationsdirektion im BR, sowie Carsten Triphaus von der Hauptredaktion „Aktuelles“ des ZDF, die aktuelle Anforderungen und Lösungen für die aktuelle Berichterstattung in ihren Häusern darlegten.

Die neue Fokussierung beim BR liegt laut Daubner im „plattformgerechten Erzählen“, das den Konsumenten in seiner jeweiligen Nutzungssituation abholt. Erreicht wird dies durch Teamarbeit von Journalisten, Software-Entwicklern und Grafikern und durch die „Trennung von Content und Format“ in einem im November 2016 produktiv gesetzten trimedialen Reporternetz. Das reine Sammeln und Verbreiten von Informationen sei nicht mehr ausreichend – der Journalist entwickelt sich vom reinen Nachrichtenvermittler zum Prüfer, Trend-Erkenner und Kommunikator. Herausforderung und Wunsch an die Technik sei eine flächendeckende Infrastruktur, die auch im Katastrophenfall funktionsfähig bleibt.

Laut Carsten Triphaus liegen derzeit Herausforderungen in der Fragmentierung von Gesellschaft und Mediennutzung, in der globalen und starken Konkurrenz, sowie im immer schnelleren technischen Wandel. Diesen muss durch „exzellenten Nachrichtenjournalismus“ mit geschärftem journalistischen Profil quer über alle Plattformen unter der Prämisse „online first“ begegnet werden, die alle Kernziele des übergeordneten ZDF-internen Projektes „think cross“ seien. Genutzt würden auch ein gemeinsames Planungssystem und ein gemeinsames Media Asset Management für alle Bereiche. Carsten Triphaus adressierte auch kritische Erfahrungen: eine kontinuierliche Herausforderung seien der ständige Kulturwandel am Arbeitsplatz, Veränderungen in Rollen und Verantwortlichkeiten, sowie die Vielzahl technischer Systeme. Dies könne nur bewältigt werden, wenn „Technik und Redaktion Hand in Hand gehen“.

- Bericht von Rainer Schäfer

Weitere Beiträge von FKTG-Mitgliedern