Audio - Plug and Play Connection Management für AES67 und ST2110 Essence Flows

Vortrag Nr. 02

Nachdem die Kernstücke der SMPTE ST 2110 Standard Suite nun veröffentlicht sind, scheinen die Verwirrungen rund um interoperable Transportstandards für Audio oder Video über IP nun der Vergangenheit anzugehören. Zusammen mit AES67 können reine IP Installationen ermöglicht werden, die die Signale intelligent nutzbar machen.

Allerdings ist die Übernahme dieser Technologie in eine Alltagsnutzung schwer. Obwohl mehr und mehr IP Technik in Studios und Ü-Wagen installiert wird, so braucht es doch enorm viel Zeit, diese Geräte zu konfigurieren, und die Installationen lassen die Steuerung nur über eine Kernoberfläche zu. Kommen neue Geräte hinzu, müssen erst IP Adressen und Multicast Gruppen vergeben werden. An eine Nutzung von IPv6 möchte in so einem Umfeld niemand denken.

Dieser Vortrag soll AMWA IS-04 und IS-05, auch bekannt als "NMOS" in ihren aktuellen Versionen erklären. Es soll demonstriert werden, wie durch Nutzung dieser Spezifikationen und von Standard-IT Verfahren wie DHCP und DNS plug-and-play Workflows, auch mit unkonfigurierten Geräten realisiert werden können. So können außerdem ungewollte Multicast Messages (mDNS) vermieden werden und größere Installationen über mehrere Subnetze realisiert werden.

Ein Ausblick auf zukünftige Themen zu Network Control nach IS-06, Logical Grouping, und Audio Signalrouting, ermöglicht im Anschluss eine Beurteilung über was NMOS in Zukunft ermöglichen kann und was nicht.


Über Arne Bönninghoff - Riedel Communications GmbH & Co.KG

Arne Bönninghoff ist als „Head of IP Research“ für die Weiterentwicklung der netzwerkbasierten Produkte der Riedel Communications GmbH zuständig. Die Resultate seines Teams sind Konzepte, Prototypen, sowie Schulungsmaterial und Produktimplementierungen.

Nachdem er zunächst beim ZDF LS Düsseldorf und verschiedenen Postproduction Studios als Ton- und Bildtechniker auf der „Anwenderseite“ gearbeitet hat, ist er mehr und mehr auf die „Herstellerseite“ für Software- und Netzwerktechnikentwickung gewechselt. Vor dem Wechsel zu Riedel in 2013 war er u.a. in die Entwicklung einer mobilen Videoübertragungstechnik mittels gebündelter Mobilfunkverbindungen involviert.

Arne Bönninghoff hat hat einen Diplomabschluss in Ton- und Bildtechnik der Fachhochschule Düsseldorf.