Open-Source-Plattformen zur Generierung eines Media-Workflow

Vortrag 31: Prof. Matthias Schnöll, Andreas Madreiter; - Hochschule Anhalt

In diesem Beitrag werden unterschiedliche Open-Source-Plattformen zur Generierung eines A/V-Datenstroms untersucht. Der Fokus liegt hierbei darauf, die verschiedenen Arbeitsschritte in einem Produktionshaus bzw. eines Fernsehsenders abzubilden. Dies bedeutet vom Ingest der A/V-Daten inklusive der Metadaten über die Bearbeitung bis zum Playout.

Ein weiterer Punkt ist das Konzept der Quelloffenheit. Hier erfolgt eine nähere Betrachtung der Begriffe Open-Source und Freie-Software. Im weiteren Verlauf wird die spezifische Praktikabilität der einzelnen Programmlösungen zur Generierung eines Media-Workflows als Leitfaden herangezogen. Um eine geeignete Auswahl für die Evaluierung treffen zu können, wird ein sequentieller Aufbau eines Media-Workflow erstellt. Dabei ist der Gesamtprozess in einzelne Arbeitsschritte unterteilt, um aufgabenspezifische Programmlösungen darstellen, analysieren und einschätzen zu können. Als Ergebnis wird aus einer Vielzahl von Open-Source-Angeboten, eine für den Aufgabenbereich optimierte Auswahl getroffen und zur Diskussion vorgestellt.


Über Prof. Matthias Schnöll

  • Ausbildung als Energieanlagenelektroniker.
  • Studium der Physikalischen Technik an der FH Wiesbaden, Abschluss als Dipl.-Ing. (FH).
  • Projektingenieur Diskproduktion bei der IBM Deutschland.
  • Ab 1992 wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr.-Ing. Rolf Hedtke im Studiengang Medientechnik des Fachbereichs Informationstechnologie und Elektrotechnik an der Hochschule RheinMain.
  • Von 2000 bis 2003 Promotion an der Sankt Petersburger Staatlichen Elektrotechnischen Universität „Leti“.
  • Seit 01.11.2010 Professor für Mediensysteme an der Hochschule Anhalt im Fachbereich Elektrotechnik, Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen.

Über Andreas Madreiter

Herr Andreas Madreiter ist 1992 geboren, nach seinem Abitur begann er sein Studium an der Hochschule Anhalt mit dem Bachelorstudiengang Medientechnik und schloss dieses im Januar 2017 ab.

Er hat aktive in den Gremien der Hochschule Anhalt mitgearbeitet und somit auch Verantwortung übernommen. Nach seinem Studium hat er seine berufliche Laufbahn mit einer festen Ingenieuranstellung in einem Medienunternehmen gestartet. Seit dem 01.02.2018 arbeitet er in einer befristeten 50% Stelle am Fachgebiet Mediensysteme bei Prof. Matthias Schnöll in dem Forschungsprojekt „IP-Broadcast“.