Mit "Lernen 4.0" fit für die Innovationen von morgen

Vortrag 35: Jens Telschow - ARD/ZDF Medienakademie

Medienproduktion over IP, Alles-as-a-Service, KI und "die Cloud": Tag für Tag neue faszinierende Möglichkeiten mit neuer Technik und spannenden Konzepten! Aber all das will von den Planern und Machern erst einmal begriffen und dann beherrscht werden. Mit ständig neuen Innovationen reduziert sich die Aktualität von Wissen rapide und die Zeiten in denen Mitarbeitende ein Seminar besuchen, um die nächsten Jahre up-to-date zu sein, sind endgültig vorbei! Medien 4.0 erfordert auch veränderte methodische Kompetenzen und dazu passende didaktische Ansätze.

Angesagt sind intelligent gewählte, miteinander kombinierte Lernformen, die bei Mitarbeitenden Ehrgeiz am selbstständigen aber auch am gemeinsamen Lernen im Team und im Netz wecken. Die ARD ZDF medienakademie demonstriert hier an ausgewählten Beispielen, wie sie sich der neuen Herausforderung stellt und z.B. Broadcast-Natives in die IP-Welt leitet und begleitet - aber auch IT-ler für die "Efforts" der Medienproduktion sensibilisiert. 


Über Jens Telchow

Jens Telschow ist Geschäftsbereichsleiter Produktion und Technik an der ARD ZDF medienakademie, Nürnberg

Er absolvierte den Studiengang Fotoingenieurwesen der FH Köln und ist seit fast 40 Jahren im Broadcast-Geschäft aktiv. Seine berufliche Laufbahn startete er beim ZDF, wo er bereits 1985 eine Diplomarbeit zum Thema HDTV schrieb und sich seine Produktions-Sporen im AÜ-Geschäft verdiente. Über RIAS-TV Berlin (heute DW-TV) gelangte er zu seiner eigentlichen Profession - der Fortbildung von Mitarbeitenden .

Herr Telschow verantwortet heute den Bereich der technischen Seminare und Veranstaltungen zusammen mit seinem Team bei der ARD ZDF medienakademie und begleitet als Projektleiter auch große Qualifizierungsprojekte der Rundfunkanstalten. Er sieht sich als Innovator, Moderator und Integrator, wenn es um Veränderungsprozesse und Einführung neuer Technologieren und Workflows geht.

„Ich bin überzeugt, dass sich die Lernwelt und damit didaktischen Konzepte dringend an die neue Arbeitswelten anpassen müssen. Moderne Methoden unterstützen den Einzelnen in seiner individuellen Art, neues Wissen selbstständig und mit Motivation weiterzuentwickeln und im richtigen Augenblick darauf zurückgreifen zu können.“