Anwendungen der Blockchain-Technologie im Bereich digitaler Medien

Vortrag 48: Dr. Stephan Schneider – Reelway

Die ständig steigenden Kurse der Kryptowährung „Bitcoin“ haben die Blockchain-Technologie auch hierzulande populär gemacht. Kryptowährungen versprechen anonyme und dabei hoch sichere Transfers von Geldwerten und digitalen Gütern über unsichere Netze wie das öffentliche Internet. Die Blockchain-Plattformen haben sich innerhalb kurzer Zeit zu verteilten Datenbanken bis hin zu global verteilten, ausfallsicheren Applikationsplattformen weiter entwickelt. Der vorliegende Beitrag untersucht, wie diese Technologie Problemstellungen im Bereich der digitalen Medien lösen kann.

Der Beitrag stellt die Blockchain-Technologie kurz vor und beschreibt die besonderen Eigenschaften und Leistungen dieser Technologie. In einem gesonderten Abschnitt wird das Konzept der „Smart Contracts“ erläutert, mit denen sich flexible Geschäftsprozesse und Transaktionen auf der Blockchain realisieren lassen. Ein kurzer Blick auf Sicherheitsaspekte beschließt diesen ersten Abschnitt.

Im zweiten Teil werden mehrere Anwendungsszenarien für Blockchains im Bereich der digitalen Medien diskutiert. Zur Vertiefung wird ein Technologiedemonstrator vorgestellt, der eine Plattform für den sicheren Austausch von Videoinhalten realisiert. Eine Live-Demonstration schließt den Beitrag ab.

Technologiedemonstrator

Als Technologiedemonstrator wurde eine Videoplattform aufgebaut, auf der Videoclips zur Bewertung und zum (virtuellen) Kauf angeboten werden. Der Demonstrator implementiert die folgenden Anwendungsfälle:

  1. Anonyme, fälschungssichere Abstimmungen (Voting) für Inhalte
  2. Sicherer Kauf und Austausch von Inhalten mittels Kryptowährung

 

Der Technologiedemonstrator wurde auf der Basis der Blockchain „Ethereum“ erstellt mit „Ether“ (ETH) als Kryptowährung. Die Inhalte (Videoclips) werden über eine Webanwendung in der Präsentationsschicht dem Benutzer dargestellt. Die Web-Anwendung simuliert dabei ein konventionelles Media Asset Management (MAM) System, das die Videoinhalte aufbereitet und verwaltet. Die Businesslogik ist mit sogenannten „Smart Contracts“ realisiert, die direkt in die Blockchain integriert sind, und somit von der Fälschungssicherheit und Zuverlässigkeit dieser Technologie profitieren.

Die gesamte Anwendung befindet sich in der Cloud, so dass die Plattform über das öffentliche Internet verfügbar ist. Für den Zugriff benötigt der Benutzer einen Standard-Webbrowser. Die digitale Geldbörse („wallet“) ist als Plugin ebenfalls im Webbrowser verfügbar.


Über Stephan Schneider

 

Dr. Schneider gründete Reelway als Anbieter einer Videoproduktions- und –verteilplattform im Jahre 2009. Zuvor war er bei der Firma Blue Order AG (seit 2010 zu AVID gehörend) tätig, zuletzt war er als Entwicklungsleiter Produktentwicklung verantwortlich für das Media Asset Management System “media archive” in den Versions 3.0 – 3.4 (jetzt unter dem Namen “Interplay MAM” Produkt von AVID Technologies).