KI in Medien

Vortrag 42: Michael Schultheiss, IBM

Künstliche Intelligenz erfreut sich aktuell enormer Aufmerksamkeit und weit verbreitetem Interesse. Obwohl der Gedanke nicht ganz neu ist, macht der technologische Fortschritt jetzt den Einsatz in praktischen Anwendungsfällen möglich.

  • Was hat sich also in den letzten Jahren verändert?
  • Wovon sprechen wir eigentlich, wenn wir heute über den Einsatz von KI diskutieren?
  • In welchen Anwendungsszenarien wird KI heute schon eingesetzt und wo befinden sich heute noch Grenzen und Einschränkungen?
  • Welche Einsatzgebiete in der Medienbranche bieten sich an und was gibt es bereits für Beispiele?
  • Welche Rolle spielt KI bei der Analyse von Content und Personalisierung und wie verändert sie die Rolle der Archivare?

 

Mit diesen Fragestellungen wird sich der Vortrag beschäftigen und dabei von einer kleinen Einführung in das Thema KI auf die Merkmale und Besonderheiten der Technologie eingehen. Dabei werden einzelne Dienste und Analysegruppen kurz beleuchtet.

Anhand von Beispielen werden die heutigen Möglichkeiten und Einschränkungen für den Einsatz im Archiv, der Produktion und der Vermarktung von Content aufgezeigt und die notwendigen Rahmenbedingungen näher erläutert.


Über Michael Schultheiss

Michael Schultheiss ist seit September 2016 bei IBM Deutschland im Bereich Global Business Services tätig. Dort ist er für die Betreuung von Kunden aus den Bereichen Media und Entertainment zuständig und berät diese unter anderem bei der Einführung kognitiver Services in unterschiedlichen Bereichen der Wertschöpfungskette, von der Programmplanung bis zum Customer Service.

Der Ingenieur Medientechnik hat langjährige Erfahrung in der Medien- und IT-Branche und war dort in unterschiedlichen Positionen für Softwarefirmen wie Avid und Dalet-ann tätig.  Als Business Development Manager arbeitete er für IT-Dienstleister, wie Tata Consultancy Services, ThoughtWorks und Mindtree.