Gesprächsthemen zum Jahresabschlusskolloquium der RGTH

Beiträge von FKTG-Mitgliedern - Für die Inhalte sind die Autoren verantwortlich

Am traditionellen Weihnachtskolloquium der Regionalgruppe Thüringen haben sich dieses Jahr wieder 15 FKTG-Mitglieder am in Erfurt getroffen. In einer angenehmen Atmosphäre wurde über die FKTG und die Aktivitäten der Regionalgruppe diskutiert. Die Regionalleiter Prof. Hans-Peter Schade und Klaus Sandig gaben einen Rückblick über die Regionalveranstaltungen und das Thüringer Mediensymposium, das mit ca. 90 Teilnehmern am 24./25. Oktober 2019 im Kindermedienzentrum sehr erfolgreich war. Die Thematik ‚ IP + KI Evolution oder Revolution in der Medienproduktion‘ wurde mit 15 Beiträgen für alle sehr transparent dargestellt.

Dies sich daraus ergebenen Diskussionen betrafen vor allem die Chancen und Risiken des KI-Einsatzes im Contentbereich. Für den AV-Bereich werden große Möglichkeiten für die Metadatengewinnung als auch Sprachübersetzung (z. B. Untertitel, Mehrsprachigkeit) gesehen.

Ein Diskussionspunkt betraf den Inhalt unserer Fachzeitschrift FKT. Hier kam die Anregung, dass es neben den Fachartikel durchaus zu ausgewählten Themen auch Grundlagenartikel hilfreich zur Entwicklungseinschätzung als auch Weiterbildung wären.

Über Produktionstechnologien der MCS Thüringen beim ARD/ZDF- Kinder- kanal und MDR Landesfunkhaus Thüringen berichtete Klaus Sandig. Die crossmediale Bereitstellung von Content nimmt immer weiter zu. Dabei werden für bestimmte Produktionen die Technologie „Smarte Produktion“ oder „Remoteproduktion“ genutzt. Weiterhin gab es einen intensiven Austausch über die visuelle Radioproduktion bei MDR Thüringen. Bei dieser Produktion wurde für die intelligente Kamerasteuerung über einen Bildmischer das Produkt „Viura“ der Firma Scisys genutzt.

Für alle Beteiligten war es wieder ein gelungener Jahresabschluss.

Klaus Sandig, Prof. Hans-Peter Schade, Regionalleiter Thüringen

Weitere Beiträge von FKTG-Mitgliedern