„TV White Spaces“ – ein Überblick

Seite ausdrucken und/oder als E-Mail versenden

Piotr Palka; Daniel Rother: Die als „White Spaces“ bezeichneten Lücken im Spektrum, die als potenzielle Ressource für zukünftige drahtlose Kommunikationssysteme angesehen werden können, werden im Beitrag beschrieben. Insbesondere wird auf den für den digitalen Rundfunk vorgesehenen Frequenzbereich zwischen 470 und 790 MHz eingegangen. Neben einer Einführung in die Thematik werden Analyseergebnisse vorgestellt, die die aktuell in Deutschland verfügbaren „TV White Spaces“ beschreiben. Die Ergebnisse der Untersuchungen machen deutlich, dass das Fernsehspektrum von zusätzlichen, sekundären Funksystemen lokal wieder verwendet werden könnte, ohne dabei die Empfänger von Rundfunksignalen zu stören.

Zum Artikel >>

This article deals with the spectrum holes (also known as „white spaces“) which can be regarded as a potential resource for future wireless communication systems. The authors focus on the frequency range between 470 and 790 MHz, commonly used for terrestrial television transmission. In addition to an introduction to the topic, simulation results demonstrating current television white space availability in Germany are shown. The analyses illustrate that the television spectrum could be locally reused by secondary spectrum users without interfering with broadcast receivers.