Realistische Nachbildung von Kabelfernsehnetzen im Labor

Peter Lampel: „Time-to-Market“ und „Design-to-Cost“ – jeder Ingenieur in der Produktentwicklung kennt diese Schlagwörter. Will man diese Ziele optimal erreichen, so gilt es, Konzepte frühzeitig zu erproben sowie Fehler so früh wie möglich zu erkennen und zu beheben. Ein unentbehrliches Hilfsmittel dazu sind Simulationen, bei denen Entwicklungsmuster und Prototypen im Labor den Bedingungen ausgesetzt werden, denen sie auch später im praktischen Einsatz begegnen werden. Das gilt auch und gerade für Kabelfernsehempfänger und -verstärker, die mit einer Vielzahl von Störeff ekten zurechtkommen müssen. Die Nachbildung eines vollständigen Kabelfernsehnetzes stellt dabei besondere Anforderungen an die Prüftechnik, wie sie im Beitrag vorgestellt wird.

Zum Artikel >>

„Time-to-market“ and „design-to-cost“ – familiar buzz words for any engineer responsible for product development. Meeting these demands to the greatest possible extent requires early concept testing in order to detect and eliminate errors as soon as possible. For those who need to make that happen, simulations have become an indispensable tool for exposing design models and prototypes – in the lab – to the conditions that they will be subjected to later in the field. This approach is particularly useful when developing cable TV receivers and amplifiers, which must cope with many different types of interference effects. Simulating a complete cable TV network presents special challenges for test and measurement equipment. This article describes the interference effects that developers must take into account in order to realistically simulate a cable TV network.