Media-Asset-Management und Speichersysteme

André Aulich: Wie Filesystem-Events den Umgang mit großen Mediensystemen optimieren.

Die meisten Media-Asset-Management-(MAM-)Systeme folgen heute der Prämisse, als Hauptwerkzeug zu fungieren, das Daten auf ihren Speichersystemen direkt modifiziert. In der Realität der Film- und Postproduktion jedoch bedingen Bandbreiten- und Latenzanforderungen der Videobearbeitungsprogramme, dass auch zahlreiche andere Geräte und Programme diese Daten direkt auf dem Speicher bearbeiten. Wie Speicher- und MAM-Systeme dieser Herausforderung durch die Verwendung von Filesystem-Events gerecht werden können, wird im Beitrag beschrieben.

Zum Artikel >>

Today most media asset management solutions treat storage as if they were the only tool to modify data. Yet, due to high bandwidth and low latency requirements for film and video editing, in real-world film, tv, and post-production environments additional programs and machines like NLEs need to modify data in-place. How storage and media asset management can face this challenge using filesystem events is explained in this contribution.