Stellungnahme des VDT zur Situation des IRT

Was FKTG-Mitgliedern im Internet aufgefallen ist ...
Sonntag, 10. Mai 2020

Der VDT, Verband der deutschen Tonmeister e.V., hat eine bemerkenswerte Stellungnahme anläßlich der Vertragskündigungen von ARD und ZDF gegenüber dem IRT verlautbaren lassen. Adressat des offenen Briefes: Der zuständige Intendandt des Bayerischen Rundfunks, Herr  Ulrich Wilhelm.

Hier Auszüge aus der Stellungnahme, die Jürgen Marchlewitz, Präsident des VDT, verfasst hat:

"Das IRT als Gemeinschaftseinrichtung von ARD, ZDF, ORF und SRG/SRF ist das einzige technologische Zentrum, das die Interessen dieser Rund¬funkanstalten in nationalen und internationalen Gremien vertritt, um Frequenznutzung, Zugangsoffenheit, Interoperabilität und öffentliche Akzeptanz sicherzustellen. ..

"Der VDT sieht das IRT als unentbehrliches Bindeglied im Umfeld der Gerätehersteller und Ausrüster, in Forschung und Entwicklung und bei der Standardisierung. Ein großer Teil der VDT-Mitglieder ist in seiner beruflichen Tätigkeit Anwender der technischen Innovationen und ist daher stark interessiert an einer Mitgestaltung im Sinne von zukunftsweisenden aber gleichzeitig praxisorientierten Standards, Empfehlungen und Werkzeugen.


Die vollständige Stellungnahme des VDT lesen


"Sehr geehrter Herr Wilhelm, angesichts der neuen digitalen Herausforderungen für den Rundfunk ist der VDT der Auffassung, dass der Fortbestand des IRT als zentrale, koordinierende Einrichtung im Verbund mit internationalen Organisationen wie EBU, ITU, ETSI, AES etc. von großer Bedeutung ist.


-wof