Zehn Nominierte für den ARD/ZDF Förderpreis "Frauen + Medientechnologie"

Was FKTG-Mitgliedern im Internet aufgefallen ist ...
Dienstag, 19. Mai 2020


Im Rampenlicht: Aktuelle Wissenschaftstrends von Frauen

Auch im diesjährigen Wettbewerb hat der Förderpreis wieder außergewöhnliche Wissenschaftlerinnen mit Abschlussarbeiten zu medientechnologischen Themen zu präsentieren.

Die zehn Nominierten kommen aus acht verschiedenen Hochschul- und Universitätsstandorten aus Deutschland. Die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und die Technische Hochschule Köln haben in diesem Jahr jeweils zwei ihrer Absolventinnen in den Top Ten. Zum allerersten Mal in der zwölfjährigen Geschichte des Förderpreises kommt eine Nominierte von der Fachhochschule Dortmund.

Die Nominierungen umfassen fünf Masterarbeiten, drei Bachelorarbeiten und zwei Dissertationen. In den nominierten Abschlussarbeiten bildet sich ein breites Themenspektrum zu Grundlagen und Trendthemen aus der Audio-und Videotechnik ab, auch zu aktuellen Problemstellungen.


Pressemitteilung eingegangen bei wof