Illustrierte Rückschau: 28. Fachtagung der FKTG: Teil 1

Seite ausdrucken und/oder als E-Mail versendenSeite ausdrucken und/oder als E-Mail versenden
Beiträge von FKTG-Mitgliedern


Auf vielfachen Wunsch hat unser Geschäftsführer, Jürgen Burghardt, eine reich illustrierte Rückschau zur 28. Fachtagung der FKTG zusammengestellt.


Unter dem Motto „Medien 4.0 – sind wir schon da?“ fand die 28. FKTG Fachtagung vom 4.-6. Juni 2018 statt, diesmal in Nürnberg.

Die Meistersingerhalle war als Tagungsort gut gewählt. Sie bot ein hervorragendes Umfeld für die Tagung, für das Hochschulforum und für die begleitende Firmenausstellung.

Neben den hervorragenden Möglichkeiten zur Vernetzung und Kontaktaufnahme gab es 63 hochkarätige Vorträge mit umfassenden Informationen zu aktuellen Technologietrends für die Produktion von Fernsehen, Kino und neuen Medien.

Fester Bestandteil der Tagung war auch in diesem Jahr wieder das sehr gut besuchte Hochschulforum mit Berichten aus Forschung und Wissenschaft.

Bereits während der feierlichen Eröffnungsfeier kon nte der Vorsitzende der FKTG, Dr. Siegfried Fößel die Teilnehmer begrüßen und auf das Motto sowie die Vorträge einstimmen.

Im Grußwort des Bayerischen Staatsministeriums, überbracht als Video-Botschaft, wurde von Herrn Georg Eisenreich, Staatsminister für Digitales, Medien und Europa, auf die wirtschaftliche Bedeutung der Medien für Bayern hingewiesen und der FKTG Fachtagung, als bedeutende Veranstaltung für die Branche viel Erfolg gewünscht.

 

Die Stadt Nürnberg, vertreten durch Dr. Michael Fraas, Stadtrat und Wirtschaftsreferent der Stadt Nürnberg, schloss sich den Wünschen für eine erfolgreiche Tagung an und hieß alle Teilnehmer in Nürnberg herzlich willkommen.

Frau Prof. Dr. Dr. Birgit Spanner- Ulmer, Direktorin der Produktions- und Technikdirektion des Bayerischen Rundfunks griff das Motto der Tagung auf. Ausführlich erläuterte Sie die Auswirkungen der technologischen Weiterentwicklung und Digitalisierung des Fernsehens und Rundfunks anhand sich kontinuierlich verändernder Prozesse und Technologien.

 

Ein besonderer Höhepunkt der Eröffnungsfeier war die Verleihung der Oskar-Messter-Medaille an Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Ruppel für seine Verdienste in der Kinotechnik und die Verleihung der Richard-Theile-Medaille an Dr. Dietrich Westerkamp für seine Verdienste in der Fernsehtechnik.

Auch die Preisträger der FKTG Hochschul-absolventenpreise wurden in der Eröffnungs-veranstaltung benannt. Die Verleihung fand am selben Tag in der abendlichen Mitgliederversammlung statt.

Stimmungsvoll wurde die Eröffnungsfeier mit den Preisverleihungen durch bekannte jazzige Musikstücke umrahmt.

Tagung und Hochschulforum

Das thematisch breit gefächerte Tagungsprogramm, mit 63 Vorträgen und Diskussionsrunden startete dann am Nachmittag des ersten Veranstaltungstages. Da ab dem zweiten Tag neben der Tagung, auch das Hochschulforum im zweiten Konferenzsaal lief, konnten sich die Teilnehmer die ihnen passenden Themen wählen. Das Themenspektrum umfasste die Themen: All IP, Marktübersicht, Cloud, Storage, Ausbildung, Betrieb, KI Anwendungen, Metadaten / Analyse, What comes next?, Aufnahme und HDR, AR/VR, QC und Audio.

Alle Vorträge stehen per Videoaufnahme auf einer DVD zur Verfügung und können als Veranstaltungsdokumentation erworben werden.

Mit ca. 350 Teilnehmern war die Teilnehmerzahl wieder leicht gegenüber der 27. Fachtagung 2016 in Leipzig gestiegen. Durchweg positive war die Resonanz auf das Tagungsprogramm und die Themenvielfalt, was im folgenden Kommentar eines studentischen Teilnehmers zum Ausdruck kommt: „Ich möchte es nicht versäumen, mich nochmal bei Ihnen und der gesamten FKTG zu bedanken. Mir haben die drei Tage sehr gut gefallen und ich konnte viel für meine berufliche Zukunft mitnehmen."

Ein anderer Teilnehmer ergänzte: „ich gratuliere Ihnen zu der gelungenen Jahrestagung…..die Tagung war erkennbar ein Erlebnis für die Teilnehmer. Ein junger Mitarbeiter von uns war gerade FKTG-Mitglied geworden und berichtete spontan von der familiären Atmosphäre….“

Ein weiterer Teilnehmer lobte: „vielen Dank für das tolle Event. Ich konnte viele Informationen mitnehmen und gute Gespräche führen.

Neben den Vorträgen gab es auch wieder viel Raum für den fachlichen Austausch. In Diskussionspanels wurden aktuelle Themen behandelt, wie z.B. der „Fachkräftemangel“ und die damit zusammenhängenden Strategien für die Aus- und Weiterbildung.

Nach jedem Vortrag gab es zusätzlich die Möglichkeit Fragen an den Vortragenden zu stellen. Häufig war diese Zeit nicht ausreichend und die Diskussion wurde in den Pausen weiter fortgeführt.

Ein weiterer Kommentar war: „Die FKTG-Tagung hat mir sehr gut gefallen und ich möchte allen Beteiligten im Organisationsteam ein großes Lob und meinen persönlichen Dank aussprechen. Die Präsentationstechnik war wieder ausgezeichnet ….Alles in allem: Sehr gut!


Teil 2 der Rückschau >>


 

Weitere Beiträge von FKTG-Mitgliedern