SRT – ein Protokoll als Problemlöser ?!

Datum: 13. April 2021 - 16:00 Uhr
Referent: Jusutus Rogmann - Haivision
Moderation: Prof. Hans-Peter Schade, Klaus Sandig - FKTG Regionalgruppe Thüringen

Videostreaming ist ein alltägliches Werkzeug für viele von uns geworden, ob im privaten oder beruflichen Leben. Allerdings ist der Einsatz von Streaming oftmals auf Anwendungsfälle beschränkt, welche keine kritischen Anforderungen an die Latenz stellen. Wenn es um bi-direktionale Kommunikation oder um Kontribution zum Studio mit Rückkanal zur Quelle geht, wird häufig noch auf Video-Konferenz-System gesetzt, mit bewusster Akzeptanz einer verminderten Videoqualität.

Die Alternative - Videostreaming mit geringer Latenz - scheitert häufig an unzuverlässigen Netzwerken oder dem Internet per se.

Das Secure Reliable Transport (SRT) Protokoll hat sich genau dieser Herausforderung angenommen und sich in einer Vielzahl von Workflows etabliert. Seit es als open-source Library verfügbar ist, haben es mehr als 450 Hersteller weltweit in ihre Geräte und Softwarelösungen implementiert.

In seinem Vortrag wird Justus Rogmann von der Fa. Haivision erläutern, wie das Protokoll aufgebaut ist, was es zu leisten vermag und wo die Grenzen der Anwendungsfälle liegen. Neben den Grundlagen wird es auch einen Fokus auf die Handhabung von SRT-Verbindungen aus Sicht der Anwender geben. Und für Kenner des Protokolls wird eine Zusammenfassung der Neuerungen des letzten Jahres dabei sein, wie etwa die lang erwarteten Redundanz-Modi oder das Stream-ID Feature, welches Arbeitsweisen ermöglicht, die man vom RTMP Protokoll gewohnt war.

 


Hier geht es zur Anmeldung