Speicherarchitekturen und -konzepte: Einsatz von Broadcast/Storage Area Networks und SANs im Medienumfeld

D. Haas; R. Hermann; J. Richter; A. Schuwirth: Immer höhere Anforderungen der Benutzer und der Anwendungen von Speichersystemen erfordern neue Konzepte und Architekturen beim Datenzugriff und bei der -verteilung. Bisherige lokale oder serverbasierte Speicherverwaltungen können diesen Anforderungen nicht mehr genügen. Insbesondere im Medienbereich, in dem aus digitalen Insellösungen vernetzte, zusammenhängende Systeme mit den darauf aufsetzenden Anwendungen enstehen, wird das evident. Digitale Archive, kooperatives Nonlinear-Editing, Programmaustausch zwischen Medienanstalten, Playout und Sendeabwicklung sowie neue Anwendungen, wie Video-on-Demand und e-commerce verlangen hohe und garantierte Bandbreiten, Mehrfachzugriffe, höchste Verfügbarkeit sowie Skalierbarkeit und Integrierbarkeit der Systeme. Speichernetzwerke haben sich im kommerziellen Umfeld bereits etabliert. Auf Grund der enormen Anforderungen ist der Einsatz von Speichernetzwerken bei Rundfunkanstalten allerdings erst im Aufbau. Erste Ansätze sind in Inselbereichen, wie zum Beispiel beim Nonlinear- Editing, zu finden. Die Einbindung in ein Gesamtkonzept wird derzeit in verschiedenen Teststellungen und Pilotprojekten erprobt.

Zum Artikel >>