SXSW 2017: Nachberichte von der South by Southwest (Austin/Texas)

Seite ausdrucken und/oder als E-Mail versendenSeite ausdrucken und/oder als E-Mail versenden
Was FKTG-Mitgliedern im Internet aufgefallen ist ...
Sonntag, 2. April 2017

Die SXSW 2017, besser bekannt unter dem Slogan "South by Southwest", ist längst über den Rahmen einer Szene-Konferenz hinausgewachsen. Sie fand auch dieses Jahr in Austin, Texas statt und gilt als das "Woodstock-Festival" unter den vielen alljährlich stattfindenden multimedial ausgerchteten Events. Allerdings handelt es sich nicht um eine reine Technologie-Messe, bei der SXSW treffen sich Leute (die Avantgarde?) aus so unterschiedlichen Bereichen wie Politik, Medientechnologien, Film- und Fernsehen und natürlich auch Musik, vor allem in der Ausprägung als

Schwerpunktthema dieses Jahres war die Mensch-Maschine - Schnittstelle, wie sie in immer mehr Produkten, die allmählich eine eigene Branche (z.B. "Wearables") bilden, zum Ausdruck kommen.

Im "German House" gaben sich Unternehmen und Institutionen der deutschen Kreativwirtschaft mit einem ambitionierten Konferenzprogramm die Ehre:


Wirklich beeindruckend die Logowand des gemeinschaftlichen Hotspots auf der SXSW; viele deutsche Unternehmen und Institutionen waren präsent.


Über die SXSW 2017 berichteten unter anderem die folgenden deutschsprachigen Magazine und Medienunternehmen:


Für Sie gesucht, gefunden und kommentiert von wof