Wiedergeburt des Dye-Transfer-Druckverfahrens

G. Koshofer: Nach vielen Aufrufen von Regisseuren wegen er schlechten Qualität von Farbfilmkopien (sie fürchteten das rötliche Verfärben auf Grund des Ausbleiches des Blaugrünfarbstoffs, das die gängigen EastmanColor-Kopien aus dem Zeitraum der 50er bis 70er Jahre befallen hatte) hat die Firma Technicolor in Hollywood wieder ihr altes, aber verbessertes Dye-Transfer-Druckverfahren eingeführt. Man kehrt also mit einem verbesserten System zu der unübertroffenenen Qualität der Technicolor-Farbfilmkopie zurück.

Zum Artikel >>